Archiv für den Monat Februar 2014

Eine Spende, die einem den Atem raubt.

Traumhaft! Ohne Worte. Die Metzler-Stiftung ist bei unserem Lauf dabei. Ich habe es mir die ganze Zeit gewünscht, gehofft und daraufhin gearbeitet. Eine Logo, dass ich mit sehr viel Stolz auf meiner Brust tragen werde. Danke, danke, danke.

Metzler logo

Insa, Bilbassi e.V. und mir ist die Bedeutung eines funktionierenden Krankenwagens im Senegal jenseits Dakars klar. Er bedeutet für viele Menschen schlicht, ob das Leben weiter gehen darf – oder halt auch nicht.

Aber interessieren diese „Probleme“ denn die Wirtschaft, die Banker, die Unternehmer? Die weit weg von solchen Fragestellungen ihren Geschäften nachgehen?

Viele denken vielleicht NEIN. Und das mag bei dem einen oder anderen auch stimmen. Das Engagement der Familie Metzler sollte aber solche Pauschalurteile ganz schnell in Luft auflösen. Metzler hilft uns substantiell, damit wir helfen können – neben all dem sonstigen Engagement ihrer Stiftung.

So engagieren sich sehr viele Unternehmen für die Gesellschaft, im Stillen oder aber öffentlich. Ich hoffe, wir können noch viele hiervon für unser Projekt gewinnen (bitte meldet Euch!).

Metzlers gehören übrigens eher zu denen, die wenige Worte für Ihre vielen Taten verlieren. Darum möchte ich an dieser Stelle deutliche DANKE sagen. Danke von mir, Danke von Insa und vor allem Danke im Namen der Kinder im Senegal, denen hoffentlich bald geholfen werden kann.

KEEP HELPING!!!  –  Carsten

RUNNING – once around the world…

THAT’S CRAZY – Our project „RUNNING FOR … AN AMBULANCE“ goes around the world. And therefore I don’t even need to run myself 🙂

Of course, the biggest interest comes from Germany, BUT Internet users from 31 different countries are already following the blog.

„Pas mal!“, as our French friends would say.

Here you can see the current state of our „world tour“:

RunningAroundTheWorld2

The TOP 6 countries are:

  1. Germany – (Na klar. Danke)
  2. France – (Merci, les bleus!)
  3. Austria – (Is leiwand!)
  4. UK – (thank u, my dear British friends)
  5. Switzerland – (Hopp Schwiiz!)
  6. USA – (Yes, you can … make a donation 😉 )

Thank you to all of you who support this project by just following it – but also by supporting it financially.

Merci, Thank you. Danke.

KEEP RUNNING!

Einmal um die ganze Welt…

WAHNSINN – Unser Projekt „RUNNING FOR … AN AMBULANCE“ geht einmal um die ganze Welt. Ohne dass ich dafür nur einen Kilometer laufen muss 🙂

Auch wenn das größte Interesse natürlich aus Deutschland kommt, so verfolgen bereits Internet-User aus 31 verschiedenen Ländern den Blog. Pas mal, wie unsere französischen Freunde sagen würden.

Hier könnt Ihr den aktuellen Stand der Weltreise nachvollziehen:

RunningAroundTheWorld2

Die Top 6 Länder sind übrigens:

  1. Deutschland – (logisch, oder?)
  2. Frankreich – (Merci, les bleus!!!)
  3. Österreich – (mit Herz und Schmäh, is leiwand!)
  4. England – (thank u, my dear British friends)
  5. Schweiz – (Hopp Schwiiz!)
  6. USA – (Yes, you can … also make a donation 😉 )

Danke an Euch alle, die dieses Projekt durch das Interesse unterstützen – und die es auch finanziell schon unterstützt haben.  Merci, Thank you.

KEEP RUNNING!  +++ Carsten

Können wir diese Spenden-Dynamik beibehalten? Hier ist der nächste Spender :)

Das RUNNING FOR AN AMBULANCE-Projekt lebt von Ausdauer und Dynamik. Der Ausdauer im Training und in den Rennen – aber auch und vor allem von der Ausdauer beim Spenden einsammeln. Wenn das alles hinhaut, bekommen wir eine Eigendynamik, die uns ins Ziel trägt. 

Thomas Lux gibt uns den nächsten Schubs hierfür.

Thomas, vielen Dank für Deine Spende!!!

Lux

KEEP HELPING!

RUN. Carsten, RUN! +++ THANK YOU TO WARSAW!

„Lauf. Carsten, Lauf!“

so lautete der Verwendungszweck auf dem Kontoauszug 🙂Janekovic

Na wenn das mal nicht die richtige Anfeuerung aus Warschau ist!!!

Borno und Sigrid wollen unbedingt auf das Trikot und da haben sie sich einen Ehrenplatz verdient. Diese Kilometer (es sind einige!!!) werden ich mit Volldampf angehen.

Ist eine absolute Ehrensache.

Danke, Ihr seid super.

KEEP RUNNING – for the kids in Senegal.

Und es geht weiter mit den Spenden – DANKE Claudia.

Nach einer Spende aus meiner (ur-)alten Heimat, kommt jetzt die Unterstützung aus meiner neuen Heimat: Aus Rhein-Main, direkt von der Frankfurter Ironman-Radstrecke.

Wenn das mal kein Zeichen ist 🙂 Vielleicht sehen wir uns dort ja 2015 …

Kestermann Kopie

Vielen Dank, Claudia!

Und unsere erste Spende kommt von …

… Daniela Breitkopf!

Breitkopf

Vielen Dank, Daniela. Du bekommst ein Ehrenplatz auf dem Trikot 🙂

Insa, die Kinder in seiner Heimatregion und natürlich ich danken Dir für Deine schnelle Reaktion und Hilfe. Ich hoffe, dass Du in den nächsten Wochen viele Nachahmer finden wirst!

KEEP HELPING!

Auf die Plätze, fertig – LOS!!! Die Spenden kommen… :)

Darauf habe ich seit 6 Wochen gewartet. Der Startschuss ist gefallen. Der Lauf für  Spenden hat begonnen.

Albert Pantle, Vorsitzender von Bilbassi e.V. – dem Verein, der im Senegal eine komplette Kinderklinik aus Spendengeldern aufgebaut hat und uns beim Erwerb des Krankenwagens unterstützt – ist aus dem Senegal zurück. Und wir haben nun regelmäßig Einblick in das Spendenkonto 🙂

Wo stehen wir also auf dem Weg zu den 10.000 EUR, die wir einsammeln möchten? Wer unterstützt Insa, bei seinem Kampf für einen Krankenwagen in seiner Heimat? Und wer will mich dazu beim Schwimmen, Radeln und Laufen antreiben? Und so unter Leistungsdruck setzen 🙂

Davon werde ich von nun an regelmäßig hier im Blog und auf Facebook berichten können. Aber eins kann ich an der Stelle schon einmal mit Freude sagen:

Der erste Wettkampf, der Frankfurter Halbmaraton am 9. März, ist damit bereits „gesponsert“!!!

1000 Dank für Eure Unterstützung!

KEEP RUNNING!  Carsten.

Traumstart in den Februar – mit Muskelkater auf dem Sofa ;)

Was habe ich Ende Januar gefiebert, um endlich die ersten 100 LIKES auf Facebook zu bekommen. Schließlich ist http://www.facebook.com/runningforanambulance  für uns neben dem Blog eine wichtige Plattform, um eine möglichst breite Unterstützung zu mobilisieren. Und umso besser verlief dann die erste Februarwoche …

In nur einer Woche sind wir von 100 auf 133 LIKES gekommen!!! Dazu insgesamt 18 Follower auf Twitter (@runningfor112). Macht zusammen über 150 Menschen, die unser Projekt bereits verfolgen und unterstützen. Ich vermute einmal die Rückkehr von Albert Pantle aus dem Senegal ist hier nicht ganz unschuldig.

Das sind alles sehr gute Argumente in den Gesprächen mit potentiellen Spendern. DANKE AN EUCH!!! Ich hoffe, dass das hier erst der Anfang ist 🙂

Ob wir die 500-LIKE-Grenze schaffen??? Und wann???

Trainingstechnisch arbeite ich heute übrigens vom Sofa – und das liegt nicht (nein!) am Beginn der Olympischen Spiele. Freitag war vielmehr wieder Krafttraining mit Csila unter Beobachtung von Insa angesagt. Und ganz ehrlich, es zieht an recht vielen Muskeln. Da bin ich lieber vorsichtig und gehe erst am Sonntag schön lange Laufen. Das ist auch medizinisch durchaus angesagt, wie der folgende Beitrag über Muskelkater ausführt. (ufff, es regnet heute auch noch dazu arg…)

KEEP (RUNNING?) CHILLING

Carsten